Biographie

cropped-t1a5490-2.jpg

Nach ihrem Studium zur staatlich geprüften Modedesignerin war Yvonne Forster zunächst als Kostümassistentin am Theater Freiburg tätig und begann nach 2 Jahren mit eigenen Kostümausstattungen in Oper, Schauspiel und Tanz. Seit 1999 arbeitet sie als freischaffende Kostümbildnerin an verschiedenen Theatern in Deutschland, der Schweiz und in Österreich u.a. für die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf, die Staatsoper Hannover, das Theater Hagen, das Theater Lübeck, das Theater Freiburg, das Staatstheater Mannheim, das Schauspielhaus Salzburg, sowie das Konzert Theater Bern. Mit den Regisseuren Cihan Inan, Gregor Horres, Gerd Heinz, Klaus Hemmerle, Norbert Hilchenbach u.v.a. verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit.
Auch im Bereich Kinofilm ist sie tätig, der letzte Film, „Zone Rouge“ wird vermutlich im Herbst 2018 in den Schweizer Kinos laufen.
.
Ein weiteres Standbein ist die langjährige und fortwährende Assistenz im Atelier des Künstlers Anselm Kiefer in Croissy, in der Nähe von Paris.

 

Arbeiten

SCAN0051

Kritikauszüge: Insinn 7 -Die schillernde Expressivität und die zauberhaft flattrigen und vergilbten Kostüme (Yvonne Forster) erinnern immer wieder an Stummfilmszenen. Badische Zeitung 24.11.2017 Penthesilea Ebenso ungekünstelt und stilistisch konsequent ist die Kleidung der Schauspieler*innen: Irgendwo zwischen hautfarbener Nacktheit, Alltag und kriegerischer Uniform – und das alles in einem. NZZ (15.9.2017) Geschichten aus dem Wienerwald (Hagen, …